Am 4. November schloss ich mich dem Kunstkreis Warendorf bei dem Besuch der Ausstellung Gabriele Münter im Museum Ludwig in Köln an.

Über die Künstlerin

Hier waren etwa 120 Werke der mir vorher noch unbekannte Künstlerin ausgestellt. Frau Münter war eine sehr vielseitige Künstlerin mit einer Vorliebe zum Expressionismus, die bereits zur Lebzeiten sehr erfolgreich war. So sprachen mich die Bilder vor allem aufgrund Ihrer Pinselführung und den kräftigen Farben besonders an. Frau Münters Geschichte, Ihre Auseinandersetzung mit der Kunst sowie ihr unkonventioneller Ansatz machen Sie für mich hochinteressant. Ein Beispiel dafür ist die intensive Einbeziehung von Kindern bei der Frage „Was ist Kunst?“.

Ein Bild was mir besonders auffiel war das Werk „Erdbeerzeit“. Dieses besitzt kräftige Farben und wirkt trotz kühler und dunkler Farbtöne einladend, sodass man sich gerne zu den Frauen an den Tisch setzen möchte.

Fazit

Mein Gesamteindruck ist ein sehr positiver. Die gebuchte Führung lieferte mir viel Hintergrundwissen wie zum Beispiel gesellschaftliche Konventionen, die zu Ihrer Lebzeit von Bedeutung waren. Auf weiteren Etagen des Museums hatte ich zudem die Möglichkeit Werke anderer großer Künstler wie zum Beispiel Pablo Picasso und Andy Warhol zu bewundern. Ich kann den Besuch der Ausstellung und des Museums wärmstens empfehlen. Die Ausstellung kann noch bis zum 13.01.2019 besucht werden.

Kunstkreis Warendorf

Der Besuch der Ausstellung war außerdem der erster Ausflug mit dem Kunstkreis Warendorf, bei dem ich seit neustem Mitglied bin. Der Kunstkreis Warendorf ist ein Zusammenschluss von Kunstfreunden und Kunstschaffenden. Als gemeinnütziger Verein verfolgen sie das Ziel der Pflege und Förderung der bildenden Künste in der Stadt Warendorf. Ferner bietet der Kunstkreis Künstlern ein überregionales Forum und die Auseinandersetzung mit moderner bildender Kunst.

Weitere Informationen zum Kunstkreis finden sie auf folgender Webseite kunstkreiswarendorf.de