Gerne möchte ich ein Fazit zu meiner Teilnahme am Seminar „Dynamische Portraits (Acryl)“ gehalten von Frank Haase im Boesner teilen.

Das Seminar fand am 8. September statt und liegt damit bereits zwei Monate zurück. Leider kam ich vorher nicht zu diesem Blog-Eintrag, was ich jetzt endlich nachholen möchte. Wie jeden Samstag bat auch am 8. September der Boesner in Kooperation ein Vortrag in ihren Räumlichkeiten an.

Dozent Frank Haase

Geboren in Iserlohn und ausgebildet zum Industriekaufmann, bildete Franke Haase sich stehts weiter. Er absolvierte ein BWL-Studium und gründete ein Design-Studio. Heute arbeitetet er als Designer und Künstler und fertigt Malereien, Plastiken, Architektur- und Designstudien an. Dabei gewann er bereits etliche Preise und Auszeichnungen.

Inhalt

Im Seminar vermittelte Frank Haase neben zahlreichen Tipps wichtiges und interessantes Hintergrundwissen. Ein Beispiel dafür ist die Herangehensweise historischer Künstler bei dem Malen von Augen. Diese grundierten die Augen stehts blau, um der natürlichen Entwicklung der Augenfarbe nachzuahmen und den Augen eine besondere Leuchtkraft sowie Natürlichkeit zu verleihen. Zudem erklärte der Dozent den Umgang mit einer Schablone, um die genauen Proportionen des Gesichts einzuhalten.

Die Vortragsweise war sehr angenehm und Erklärungen wurden gleichzeitig zur Malerei gegeben. Um den Mal-Prozess zu zeigen, bereitete er mehrere Bilder in unterschiedlichen Mal-Stadien vor.  An diesen arbeitete er weitere Details im Seminar heraus. Die angefertigten Bilder stehen selbstredend für das große Talent des Künstlers.

Fazit

Das Seminar war insgesamt gut strukturiert und vorbereitet. Die hier vermittelten Tipps und Informationen war für mich auch als fortgeschrittene Künstlerin sehr hilfreich. Ich möchte mich gerne nochmal für das kostenlose Angebot bedanken.